Update 24.03.2022: Gastspielrecht auch für Bayernliga
Schiedsrichter als Auswerter erhalten ab sofort ihre Kompetenzen und Verpflichtungen zurück.
Auswerter, die keine Schiedsrichter sind, erhalten allgemeine Weisungsbefugnis.

 

Aus den teilweise sehr negativen Erfahrungen der ersten beiden Ligawochenenden der aktuellen Saison zieht die BBU Konsequenzen. Es hat sich vor allem gezeigt, dass eine Person vor Ort sein muss , die "den Hut auf hat". Die zuständigen Gremien der BBU haben dazu folgende Entscheidungen getroffen, die ab sofort gültig sind:

Schiedsrichter

  • Schiedsrichter, die als Auswerter tätig sind, erhalten ab sofort ihre Kompetenzen und Verpflichtungen als Schiedsrichter zurück.

Auswerter

  • Auswerter, die keine Schiedsrichter sind, erhalten einen offiziellen Status als Vertreter der BBU und eine allgemeine Weisungsbefugnis, die vor allem im organisatorischen Bereich liegt und beispielsweise folgende Tätigkeiten umfasst:
    • Ansprechpartner für die Anlage in allen Dingen den Ligastart betreffend.
    • Begrüßung und Ansagen in Absprache mit der Anlage.
    • Festlegung von Pausenzeiten.
    • Ermahnung von Spielern/Mannschaften bei "Slow-Bowling".
    • Entgegennahme von Formularen zum Spielbetrieb (z.B. Nachmeldungen) und Weiterleitung an den zuständigen Bereichssportwart.
    • Übernahme von ahndungswürdigen Vorfällen in den Schiedsrichterbericht.

Meldung von Schiedsrichtern und Auswertern an die BBU

  • Die Zuständigen in den Vereinen,die der BBU gegenüber für den Einsatz von Auswertern verantwortlich sind (Sportwarte/Schiedsrichterwarte), übermitteln dem Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! unverzüglich eine namentliche Aufstellung aller Personen, die als Auswerter zum Einsatz kommen. Über Änderungen wird der Schiedsrichterwart der BBU ebenfalls unverzüglich informiert.

Festspielregelung

  • Um den Clubs und Mannschaften eine Erleichterung für den Spielereinsatz bei Corona-Fällen zu verschaffen, wird die aktuelle Festspielregelung für die Saison 2021-22 folgendermaßen angepasst:
    • Spieler unterer Mannschaften können in übergeordneten Mannschaften beliebig viele Einsätze absolvieren, ohne sich festzuspielen.
    • Spieler oberer Mannschaften können in einer direkt untergeordneten Mannschaft beliebig oft aushelfen (Beispiel: Spieler aus Team 1 kann in Team 2 aushelfen, aber nicht in Team 3).
    • Die Anzahl Spieler aus oberen Mannschaften, die in einer unteren Mannschaft gleichzeitig aushelfen können, ist auf 2 Spieler begrenzt.
    • Diese Änderung der Festspielregelung gilt auch rückwirkend.
  • Hinweis: Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass diese Regelung dafür gedacht ist, den Clubs und Mannschaften bei Corona-Fällen die Möglichkeit zu geben, flexibel zu reagieren, damit möglichst keine Mannschaft wegen Unterbesetzung abgemeldet werden muss. Im Gegenzug wird dafür von den Mannschaften sportliche Fairness erwartet.

Update 24.03.2022:

Gastspielrecht

  • Die zuständigen Gremien der BBU haben entschieden, dass das Gastspielrecht für Frauen, das laut Sportordnung bisher nur von der A-Klasse bis zur Landesliga in Anspruch genommen werden konnte, ab sofort und rückwirkend zum Ligabeginn auch für die Bayernliga gilt. Die Sportordnung wurde entsprechend angepasst.


Siehe auch:

You have no rights to post comments