Neuer Termin zur Abgabe der namentlichen Meldeliste ist der 6. Dezember 2020.
Der Ligaspielpreis bleibt weiterhin bei 2,80 € pro Spiel. Nunmehr die fünfte Saison hintereinander.

Bei der Sitzung der BBU mit den bayerischen Bahnenbetreibern am 2. August 2020 auf der Isar Bowling in München wurde gemeinsam überlegt, wie die Saison 2020-21 gestaltet werden kann.

Ein Ergebnis daraus ist, dass die Ligen im Januar 2021 beginnen sollen. Dadurch erhofft sich der Verband, dass die Ligasaison auch wirklich starten kann und der Start nicht immer wieder verschoben werden muss.

Im Gegenzug werden die Bayerischen Meisterschaften 2021 im Herbst 2020 ausgetragen. Dies ist notwendig, um sowohl den Ligenbetrieb als auch die Meisterschaften terminlich unterbringen zu können.

Nach welchem Spielmodus die Ligasaison 2020-21 gespielt wird, befindet sich noch in der Abstimmung im Sportausschuss der BBU. Auch zu diesem Thema wurde bei der Sitzung gemeinsam mit den Bahnenbetreibern nach der besten Lösung gesucht. Eine Entscheidung dazu wird demnächst fallen.

Der Clubpokal wird ebenfalls stattfinden, aber in einem angepassten Format.


Update vom 4. August 2020:

Wegen des späteren Ligenbeginns in der Saison 2020-21 und um den Vereinen eine größere Flexibilität bei der Planung der Mannschaften zu geben, haben die Bereichssportwarte beschlossen, den Termin für die Abgabe der namentlichen Meldeliste auf den 6. Dezember 2020 zu verschieben. Bereits abgegebene namentliche Meldelisten können natürlich noch angepasst werden.

Menü Liga 2020-21